AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) für Musikunterricht an der freien Musikschule Saar :

  1. Die Unterrichtsgebühr gemäß aktueller Preisliste wird zum ersten oder 15. eines jeden Monats im Lastschriftverfahren eingezogen. Nur nach gesonderter Vereinbarung ist eine andere Zahlungsart möglich.
  2. Der Unterrichtsvertrag ist zur ersten Stunde mitzubringen.
  3. Der Unterricht findet einmal pro Woche statt.
  4. Entfällt der Unterricht wegen anderweitigen Verpflichtungen des Lehrers, so wird der Unterricht in den Ferien nachgeholt, oder von einer Vertretung gehalten. Dies trifft nicht im Falle höherer Gewalt zu. ( Katastrophen, Krieg,..)
  5. Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.
  6. Die Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zu jedem Monatsende. Bei Verträgen, die vor Juni 2014 abgeschlossen wurden beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate.
  7. Die Kündigung muss schriftlich erbracht werden.
  8. Im Falle eines Zahlungsverzuges wird der Vertrag fristgerecht nach drei Monaten beendet.
  9. In den Ferien findet kein Unterricht statt. Die Ferien richten sich nach den Ferienordnung des   Saarlandes.
  10. Besondere Vereinbarungen, die nicht im Vertrag aufgeführt sind, bedürfen der Schriftform.

freie Musikschule Saar, Saarlouis, 2010

 


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) für Workshops und Seminare an der freien Musikschule Saar:

  1. Mit Ihrer schriftlichen Anmeldung per Post, Telefax, E-Mail oder Online-Anmeldung bieten Sie uns den Abschluss des Vertrages verbindlich an.
  2. Der Vertrag kommt mit der Annahme der Anmeldung durch uns in Saarlouis zustande. Über die Annahme informieren wir Sie durch Übersendung der Vertragsbestätigung mit Rechnung.
  3. Der Rechnungsbetrag wird fällig innerhalb einer Woche nach Erhalt der Vertragsbestätigung/Rechnung.
  4. Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind die Angaben in unserer Workshopbeschreibung sowie die hierauf bezugnehmenden Angaben in der Vertragsbestätigung/Rechnung verbindlich. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen Bestätigung.
  5. Nicht eingeschlossen in unseren Preisen sind: Ihre An- und Rückreise, etwaige Versicherungsprämien.
  6. Der Workshop beginnt und endet zu den in unserer Workshopbeschreibung angegebenen Terminen.
  7. Es gelten die in unserer Workshopbeschreibung aufgeführten Preise.
  8. Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen vom vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden, und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit die Änderungen und Abweichungen den Gesamtcharakter des gebuchten Workshops nicht verändern und nichtbeeinträchtigen. So sind wir zum Beispiel unter bestimmten Umständen berechtigt, einen Ersatzdozenten zu stellen.
  9. Wird eine in der Workshopbeschreibung aufgeführte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, sind wir bis eine Woche vor Seminarbeginn berechtigt, die Veranstaltung abzusagen.
  10. Im Falle eines Rücktrittes unsererseits erhalten Sie bereits geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.
  11. Bereits entstandene Kosten zum Beispiel für Reiserücktrittversicherungen oder Reisekosten (Bahn-, Flugtickets, etc.) können im Falle einer Absage von Seiten des Veranstalters nicht erstattet werden.
  12. Im Falle eines Rücktrittes Ihrerseits berechnen wir bis 42 Tage (6 Wochen) vor Seminarbeginn keinerlei Gebühren und Sie erhalten bereits geleistete Zahlungen unverzüglich zurück. Bei einem Rücktritt von 41 – 22 Tagen vor Seminarbeginn fällt eine Stornogebühr von 40% des Seminarpreises an. Bei einem Rücktritt von 21 – 1 Tag vor Seminarbeginn fällt eine Stornogebühr von 75% des Seminarpreises an. Bei Nichterscheinen am Seminartag berechnen wir die volle Gebühr.
  13. Wird die Durchführung des Workshops in Folge nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Sie als auch wir den Vertrag kündigen. Von Ihnen bereits geleistete Zahlungen zahlen wir dann unverzüglich zurück, können aber für bereits erbrachte oder zur Beendigung des Seminars noch zu erbringende Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.
  14. Ein weiterer Anspruch besteht nicht.
  15. Wir haften für: die gewissenhafte Vorbereitung und Durchführung des Workshops und die sorgfältige Auswahl der Dozenten.
  16. Sämtliche Ansprüche sind innerhalb eines Monats nach Workshopende schriftlich geltend zu machen.
  17. Die Ungültigkeit eines Teiles dieser Bestimmungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.
  18. Gerichtsstand ist Saarlouis.

freie Musikschule Saar, Saarlouis, 2013

 


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) für Mietinstrumente der freien Musikschule Saar:

§ 1 Mietverträge

Grundsätzlich können wir nur original unterschriebene Mietverträge akzeptieren. Der Mieter hat jederzeit die Möglichkeit das Instrument umzutauschen (siehe § 4 Umtausch), ansonsten beträgt die Mindestmietdauer 3 Monate. Nach Ablauf dieser Frist verlängert sich der Mietvertrag immer wieder um weitere 3 Monate. Eine maximale zeitliche Mietdauerbeschränkung gibt es nicht. Das Mietverhältnis endet mit der Rückgabe des Instrumentes.

§ 2 Zahlung

Die vereinbarten Monatsmieten werden am 1. jedes Quartals per Lastschrift eingezogen. Die 1. Miete wird am Tag der Auslieferung fällig. Nach dem 25. Kalendertag ausgelieferte Instrumente sind für den restlichen Auslieferungsmonat mietfrei. Wird die Abbuchung nicht eingelöst, muss der fällige Betrag plus 6,- EUR Bankspesen bis spätestens zur Monatsmitte eingegangen sein. Ab der 3. Woche Verzug werden zusätzlich 5,- EUR Mahnspesen fällig. Nach 4 Wochen Verzug muss das Instrument zurückgegeben werden, sofern keine anderweitigen Verabredungen getroffen wurden.

§ 3 Kündigung

Die Kündigung wird durch Rückgabe des ausgeliehenen Instrumentes sofort wirksam. Gültig ist der Tag des Empfangs bei der freien Musikschule Saar.

§ 4 Kauf (Übernahme)

Bei Kauf eines geliehenen Instrumentes werden bis zu 6 gezahlte Monatsmieten auf den Kaufpreis angerechnet. Sollten Sie ein gebrauchtes Leihinstrument erhalten haben, dann gilt für dieses ein individueller Kaufpreis, welcher Ihnen bereits bei der Zustellung auf Ihrem Mietvertrag mitgeteilt wurde.

§ 5 Verschleiß

Diese sind erst bei der Rückgabe des Instrumentes und nur bei sichtbaren Abnutzungserscheinungen vom Mieter vollständig zu ersetzen. Sollte nach Ablauf der folgenden Zeiträume kein Verschleiß stattgefunden haben, (Instrument wurde kaum gespielt) ist ein Ersatz natürlich auch nicht notwendig.

§ 6 Haftung/Versicherung

Der Mieter ist für Beschädigung, Abhandenkommen und Verlust haftbar. Eine Instrumentenversicherung ist nicht Bestandteil des Instrumentenmietvertrages.

§ 7 Sorgfaltspflicht

Die Vertragsgegenstände sind gegen jede Beschädigung zu schützen. 7 Tage nach Erhalt der Vertragsgegenstände erklärt sich der Vertragspartner automatisch damit einverstanden, diese in einem einwandfreien Zustand übernommen zu haben (Ausnahme: bereits auf dem Mietvertrag registrierte Mängel).

§ 9 Eigentumsvorbehalt

Waren bleiben bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen gleich aus welchem Rechtsgrund unser Eigentum.

§ 10 Umzugsbenachrichtigung

Der Mieter verpflichtet sich Änderungen seiner Anschrift, sowie der Bankverbindung
unaufgefordert mitzuteilen! Entstehende Kosten die zum ausfindig machen der neuen Anschrift oder Bankverbindung anfallen, werden dem Mieter in Rechnung gestellt!

§ 11 Datenschutz

Ihre Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

§ 12 Mietgrundlage

Als Grundlage des Mietvertrages ist ein Unterrichtsvertrag an der freien Musikschule Saar.

freie Musikschule Saar, Saarlouis, 2014

 

Autor: 

Stellvertretender Direktor der freien Musikschule Saar.
Schulleiter Lebach und Gitarrenlehrer.